Montag, 27. Februar 2017

I can’t believe I’m standing here at all


2017 fängt schon scheiße an, wie soll es enden? Ich glaube schlimmer kann es nicht mehr werden.
Mein Vater ist an Krebs gestorben, bin nun allein mit miener Mutter und das ist der Horror. Bin anh meinem Tiefstgewicht angekommen, 42 Kg, wobei ich sagen muss, dass ich nach dem Tod meines Vaters wieder zugenommen habe, weil ich irgendwie den Drang habe zusammen mit meiner Mutter zu essen. Es nervt mich aber langsam, wenn sie ständig danach fragt, ob ich mit ihr zusammen esse.
Bin innerlich irgendwie leer. Weiß gar nicht wie ich mich fühlen soll. Mir ist nichts mehr geblieben. Hatte nur noch meinen Vater und der ist nun weg.
Alkohol ist mir im moment auch nicht so wichtig, bin lieber auf der Drogenschiene unterwegs. Dafür reicht allerdings mein Geld nicht. Zum Glück bekomme ich demnächst umsonst Emma von einer Freundin. Wobei ich den Trip wahrscheinlich nicht genießen werde. Ich habe kein Bock mit ihr zu komsumieren.
Ist es egoistisch, wenn ich in dieser Situation, in der ich bin, nur an mich denke ? An Drogen, Alkohol und Abnehmen? Sollte ich langsam anfangen mal arbeiten zu gehen? Abe wer garantiert mir, dass ich es länger als nen Monat aushalte unter Menschen? Mir wird es schon zu viel wenn ich mehr als 2 Tage mit Menschen zusammen bin. Andererseits will ich hier zuhause raus und das geht nur mit festen Einnahmen.
Irgendwie bin ich verwirrt und weiß nichts mit meinem Leben anzufangen. In manchen Phasen würde ich es einfach beenden wollen, aber wie?  Dann gibt es Tage an denen es mir richtig gut geht und ich mit mir zufrieden bin. Dieses auf und ab ist anstrengend zu ertragen. Ich lebe in 2 extremen und das ist ziemlich schwer. Ich weiß nicht mal wieso ich das hier schreibe, es liest sich sicher keiner mehr meinen Blog durch. Aber irgendwo muss ich meinen Gedanken freien Lauf lassen.

Dienstag, 2. August 2016

Es ist so weit..



..ich drehe langsam völlig durch. 
Am Wochenede habe ich die schlimmste Nacht in meinem kompletten Leben verbracht. 
Ich war auf einem Stadtfest und war so krass betrunken. Als ich irgendwann meine Freundin verloren habe, bin ich in irgendeinem fremden Garten rumgeschlichen. Ich war so verwirrt, ich hab den Weg zum Stadtfest nicht gefunden und dachte, dass ich in diesem Garten gefangen bin. Ich habe mir eingebildet, es ist der Garten der Eltern meines Ex Freundes. Zumal das überhaupt nicht sein konnte. Ich war ca. 80km entfernt von seinem Elternhaus. Nun ja, ich habe Panik gehabt, dass man mich entdeckt und mich die Eltern für ne Stalkerin halten. Also bin ich durch die Büsche geschlichen, bin in Dornen gefallen und habe in einen Stacheldraht gefasst. Das ist alles noch im hellen passiert und ich kann froh sein, dass mich der Hausbesitzer nicht entdeckt hat. Irgendwann dachte ich, es ist komplett aussichtslos da weg zu kommen, habe mich mitten auf die Rasenfläche gelegt und mich komplett voll regnen lassen. Es kann sein das ich kurz eingeschlafen bin, auf einmal war es nämlich stockdunkel. Ich habe Menschen reden gehört. Ich dachte natürlich, dass es mein Ex Freund mit seinen Freunden ist. Ich habe mich zusammengerissen, bin da irgendwie rausgekommen und habe diese fremden angesprochen. Ich habe sie gefragt ob ich in dem Ort bin wo mein Ex freund wohnt und ich habe den Rest der Nacht einfach jeden gefragt, ob jemand mein ex freund kennt. Ich habe ihn überall gesehen. Jeder der nur etwas ähnlich sah wurde für mein Ex gehalten.
Es war so eine schlimme Nacht, ich will sowas nie wieder mit machen.. Zum Glück war ein Kerl bei den Leuten bei, der sich dann um mich gekümmert hat und bei dem ich schlafen konnte. Zu meinem Pech habe ich dann auch mein Handy verloren und wäre wohl gar nicht mehr da weg gekommen, wenn ich den Typ nicht gehabt hätte. Das Handy habe ich aber übrigens wieder. Meinem Ex tut es so leid und er fühlt sich schuldig, aber er kann doch auch nichts dafür. Ich drehe einfach im Moment immer mehr ab. Es ist ja nicht so, dass nur unter Alkoholeinfluss komische Sachen passieren. Ich werde nüchtern ja auch wieder extrem depressiv und suizidgefährdet.

Sonntag, 24. Juli 2016

Es geht endlich bergab

Habe gestern mit dem abnehmen angefangen und muss sagen es läuft gut! 
Ein minus von 600 Gramm heute morgen auf der Waage. 
Mein Plan zunächst Babygläschen zu essen ( 1 pro Tag), habe ich über den Haufen geworfen und direkt mit den Suppen angefangen. 
Mein Ziel ist es täglich nicht über 500Kalorien zu kommen. Gestern hatte ich ca. 300Kalorien.







Ich wollte dann heute mal mit meinem Vater spazieren gehen. Habe danach gebettelt, aber natürlich nur ein Nein kassiert. Hab dann meine Cousine gefragt ob wir schwimmen gehen wollen, wurde auch nichts. Ist darin geendet, dass ich jetzt mal wieder nur noch mehr Hass auf sie habe. Kommt mein Vater eben rein, hab schon genug schlchte Laune, motzt er rum, dass ich scheiß Musik höre. Dabei hab ich gerade Casper an. Außerdem ist es meine scheiß Sache was ich höre verdammt. Lasst mich doch einfach in Ruhe!


Freitag, 22. Juli 2016

Die Lösung?


Vielleicht habe ich wieder eine Chance bei dir, wenn ich wieder dünn bin?
Ich mein, als wir uns kennengelernt haben, hatte ich mein Tiefstgewicht. 

Vielleicht liegt es einfach nur an meinem Gewicht?
Vielleicht wider ich dich an, so wie ich gerade aussehe?
Ich würde alles für dich tun. (und das ist echt erschreckend)
Aber ich würde mich komplett für dich aufgeben. 

xxx

Dienstag, 19. Juli 2016

Donnerstag, 14. Juli 2016

Wieso liest man überall nur noch von Recovery und bekommt Bilder von jeder Kleinigkeit, die gegessen wird, zu Gesicht? 
Merkt ihr noch was? Ich frage mich, wie man von heute auf Morgen ''geheilt'' sein kann?
Ihr versucht doch einfach nur der Es zu entfliehen, in dem ihr von einem extrem, der Magersucht, in das nächste flüchtet. Unmengen an Essen in sich zu stopfen, vorallem so viel ungesundes, ist kein Zeichen einer Genesung. Ihr verlagert eure Probleme einfach nur und belügt euch selbst. Das würde euch jeder Arzt sagen. Die Es wird auf ewig in eurem Kopf bleiben. Genauso wie ich es total amüsierend finde, wie auf einmal alle dem Fitnesstrend nachrennen. Jeder macht Sport, muss durchtrainiert sein. Ich mein, das sind alles genauso Zeichen einer Sucht. Ob ihr jetzt nichts mehr esst oder tonnenweise in euch reinstopft oder Sport treibt bis zum Umfallen? Das ist alles nicht gesund und normal. Und redet verdammt noch mal nicht davon, dass ihr die Es einfach hinter euch lasst, denn das ist einfach quatsch.